VonBenjamin

HolzBenni on the Job

Servus liebe Community,

lange habe ich nicht von blicken lassen. Ja, es waren schon einiges los, bei uns. Wie viele wissen, mache ich hauptberuflich Reparaturen an Akkordeons und Harmonikas auf selbständiger Basis. In der Werkstatt ist einiges los und deshalb musste mein Hobby teilweise auf der Strecke bleiben.

Ich habe schon gebastelt, aber ohne Kamera.

Weil länger nichst kam, wollte ich hier einige Bilder von meinen letzten arbeiten veröffentlichen:

VonBenjamin

Esstisch restaurieren

Hallo liebe Heimwerker und Interessierte,

Ich möchte euch zeigen, wie ich einen alten Esszimmertisch restauriere.

Der Tisch besteht aus mit Eiche furnierten Platten und Kanthölzern. Die Oberfläche ist ziemlich in die Jahre gekommen. Laut Aufkleber auf der Tischplattenrückseite, ist der Tisch aus dem Jahre 1948. Der Tisch stand bei einem älterem Ehepaar, die uns den gerne überlassen haben, weil er bei denen unnütz rum stand.

Zu den Problemen: Die Tischplatte hat mehrere Wellen auf der Obefläche, die vom Schwinden und Quellen des Holzes kommen. Zudem ist der Rest etwas zerkratzt und von der Farbe nicht mehr ganz ansprechend.

Jetzt könnte man den Tisch entsorgen und dafür einen Tag eine warme Wohnung haben, aber das kommt bei micht in Frage. Der Tisch wird wieder aufgearbeitet und wird weiter bei uns im Esszimmer stehen.

Wie ich es gemacht habe könnt ihr auf YouTube sehen.
Hier findet ihr den Link zur Playliste, weil das Projekt aus mehreren Teilen besteht:


VonBenjamin

Kooperation PNZ-HolzBenni – HolzBenni-ÖL

Es ist so weit. Ich darf euch etwas ganz Neues vorstellen, was es so noch nicht gegeben hat:

Ein Bloger, Instagramer und Youtuber hat sein eigenes Holzpflegeöl.

Es ist ein Testprojekt mit der Firma PNZ.

 

Was ist das? Was wird es?

PNZ und ich haben uns zusammengesetzt und überlegt was wir zusammen auf die Beine stellen können. Die Firma PNZ produziert seit Jahren schon für viele Händler verschiedene Holzpflege Produkte in deren Auftrag, das sind so genannte Private Labels (Eigenmarken).

Da kam mir die Idee auch eine eigene Marke aufzustellen und zwar mit den Produkten, die ich selber getestet und in der Anwendung habe.

Alles was unter den Namen „HolzBenni“ läuft, hat mich auch überzeugt. Deshalb bekommen alle getestete Produkte ein kleines Sigel:

Kooperationsbutton PNZ-HolzBenni

Vielleicht werden auf Empfehlungen der Firma PNZ folgen, deshalb muss du einfach  auf das Sigel achten.

 

 

 

 

 

Wo gibt es das Öl zukaufen?

es gibt ein separater Shop, der von der Firma PNTech (eine Tochterfirma der PNZ Produkte GmbH) geführt, das bedeutet, dass PNZ die ganze Abwicklung übernimmt. www.holzbenni-shop.de

Vorteile

  • schneller Lieferservice
  • sofortige Verfügbarkeit
  • schnelle und leichte Zahlungsabwicklung

Ja, ich bekomme dafür auch etwas Provision. Das kommt dann dem Blog und den Kanälen auf Instagram und YouTube zugute.

Zu anderen bekommst du das Öl auch auf der Internetseite: www.musik-fast.de

Mit dem GutscheinCode: HolzBenni1010 bekommst du 10% auf alles im Shop: www.musik-fast.de

Und noch etwas:

 

Wir unterstützen

auch gute Zwecke mit min. 1€ pro Dose

z.B. Patenschaft im Gesundheitsfürsorge-Projekt in Kamerun, Menschen für Kinder e.V., Förderverein der Grundschule Mitwitz, …

Es werden verschiedene Aktionen und Projekte folgen, an denen wir dich teilhaben lassen und dich auch rechtzeitig auf allen Kanälen informieren werden.

 

Hier gibt es schon die ersten Dosen:

HolzBenni Außen-Öl

HolzBenni Hartwachs-Öl Evolution

HolzBenni Arbeitsplatten-Öl Evolution

HolzBenni Objekt-Öl Evolution

HolzBenni-Öle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mehr aus Wahl demnächst in den jeweiligen Online-Shops.

VonBenjamin

DIY-Event erfolgreich überstanden

Hallo liebe Heimwerker und Interessenten,

 

ich war auf dem DIY-Event im Kletterwald Wetzlar beim Simon und Robin.

Es war eine sehr gute Zeit – eigentlich mit Worte nicht zu beschreiben. Trotzdem möchte ich einen kleinen Bericht erteilen:

 

Die Fahrt

Nach dem Aufstehen um 5 Uhr habe ich das Auto mit den Workshop-Utensilien für den Oberflächen Workshop gepackt.

Um 6 Uhr geht es dann endlich los. Ohne Staus und weitere Komplikationen bin ich nach ungefähr 3 Stunden angekommen.

 

Der Empfang

war sehr herzlich, denn ich bin, wie auch alle angemeldete und noch eingetroffene Werker, schon erwartet worden.

Gleich bekam ich mein Pavillion zugeteilt bekommen, und durfte mich auf das Gelände etwas umschauen.

Die alte Lounge wurde inspiziert und gleich zerlegt. Das ganze hat nur eine Stunde gedauert.

 

Die Lounge

dazu hat unser Onkel Jann, der auch anwesend war, schon einen kleinen Videobericht hochgeladen:

 

Die anderen Workshops und Arbeiten:

Raketenofen von Sabbelbüdel

Kai von Sabbelbüdel schweißte einen genialen Raketenofen zusammen, auf dem man sich einen Kaffee oder Tee kochen kann.

Bilder und Videos folgen

 

Tisch oder Podest für zwei Pizzaofen

Es soll abends lecker Pizza geben. Dazu wurden zwei finnische Pizzaöfen, die mit Pellets beheizt werden, eingesetzt. Um die Pizzaöfen ideal nutzen zu können wurde ein Halterung erstellt.

Bilder und Videos folgen

 

Oberflächen-Workshop mit PNZ

Meine Wenigkeit hat einen kleinen Workshop geplant: Oberflächenbehandlung im Außenbereich mit Produkte von PNZ

Dazu wurde mir ein großer Pavillion von Bosch Professional zur Verfügung gestellt, den Simon organisiert wurde.

Nach Aufstellung aller Produkte und Untensilien geht es erst ans schleifen.

Ein Bank und mehrere Bretter für drei weitere Bänke sollen geschliffen werden. Dazu wurde ich von zwo linke Hände (Patrick) und die Frau von Benedikt und Konstantin unterstützt. Das gab natürlich viel Staub, die ein natürlicher Kompressor (starker Wind) weggeblassen hat 😉 Nach dem schleifen haben Konstantin, Patrick und ich noch schnell eine Bank gezimmert.

Um ca. 14 Uhr durfte ich eine kleine Einführung in die Oberflächenbehandlung geben, dazu wurde ich fachlich und tatkräftig von zwei nette Damen aus dem Labor von PNZ unterstützt, die auch angereist sind.

Mit tätkräftiger Unterstützung einiger Eventteilnehmer sind aus zwei Bänke zwei einzigartige Unikate geworden.

Das Drumherum

Es wurde nur gearbeitet, es gab nicht zu esseh und zu trinken, keine Klos, etc.

Schwerz! Simon mit seiner Crew hat riesig aufgefahren: Kuchen den ganzen Tag, genug zu trinken, belegte Brötchen, frisch gebackene Pizzen, Harald von Appi Mobil hat Würstchen gegrillt, und vieles mehr! Für Notdurft gab es pinke Klos

Zu dem gab es eine Open-Stage mit Live-Musik, Lagerfeuer und viele fachliche Gespräche.

 

Fazit

Im Großen und Ganzen ein rundes Event. Das sollte sich keiner entgehen lassen, wenn es im September in die zweite Runde geht. Mehr Infos auf: www.kletterpark-wetzlar.de

 

VonBenjamin

DIY-Event 2018 im Kletterwald Wetzlar!

Hallo liebe Bastelfreunde!

 

kennt ihr schon das Selbermachen-Event im Kletterwaldwetzlar?

Gleich das Datum merken und Teilnahme bestätigen: 22.06.2018 (Freitag) – 23.06.2018 (Samstag)

„Komm raus aus dem muffigen Keller oder Deinem hochtechnisierten Bastelkeller.
Endlich mal weg vom Arbeiten ganz alleine daheim.
Rein in den Kletterwald und mal gemeinsam mit anderen Schrauben, Basteln, in den Austausch kommen oder einfach nur Klöhnen und die neuesten Projekte besprechen.“ Cooles Zitat von der Kletterwaldwebsite 😀

weiterlesen

VonBenjamin

Schreibtisch organisieren mit einem selbstgebauter Organizer

Guten Tag, liebe Heimwerker,

 

Kennt ihr das, wenn ihr auf dem Schreibtsich nichts mehr findet? Vielleicht habt ihr schon irgendwelche Hilfsmittel gekauft, aber irgendwie passt es nicht? So ging es mir auch und deshalb dachte ich mir, ich mache mir eine massgeschneiderte Ordnungshilfe.

weiterlesen

VonBenjamin

Holz-Handwerk Messe 2018 in Nürnberg

  • Servus,

 

wer ist dabei? Wollen wir uns treffen?

weiterlesen

VonBenjamin

Adventsleiste 2.0

Anleitung und Dokumentation der Herstellung meiner zweiten Adventsleiste weiterlesen

VonBenjamin

Bosch GRO 12V-35

Es war einmal ein Dremel, der lange Zeit in meiner Werkstatt seine Arbeit getan hat. Allerdings habe ich ihn überanstrengt, das heißt, ich habe ihn für Arbeiten genommen, die für eine normale Oberfräse gedacht sind. Das gab dann nur Rauchzeichen und aus das Gerät.

Jetzt muss ein neues Rotationswerkzeug gekauft werden.

Wieder ein Dremel? Natürlich – oder doch nicht?

Auf der Suche nach einem geeigneten Gerät bin auf den Bosch GRO gestoßen. Ich wusste bis dahin noch nicht von seiner Existenz.

 

 

 

 

Ich entschied mich mit Hilfe einiger Videos und dem neu gewohnen Vertrauen zu Bosch für den GRO 12V-35. Das Rotationswerkzeug von Bosch sollte besser und zuverlässiger als der Dremel-Bruder (Dremel ist eine Tochterfirma von Bosch).

 

Bei der Firma Contorion habe ich ein gutes Angebot gefunden und zugeschlagen. Das war am 14.12.2017

Früher als erwartet ist das Paket eingetroffen.

Beim öffnen des Pakets ist mir die schöne L-Boxx sofort aufgefallen. Macht was her, die Box.

Beim öffnen der Box ist der Lieferumfang gleich zusehen:

  • das Rotationswerkzeug
  • 2 Akkus
  • Ladegerät
  • eine Box mit etwas Zubehör

Der erste Eindruck war so weit ok, bis auf das Gewicht. Im Vergleich zu dem alten Dremel, den ich hatte, ist der GRO schwerer. Was sich aber im Praxistest als unwichtig zeigen wird.

Weil Dremel zu Bosch gehört, gibt es einige Gemeinsamkeiten: das Dremelzubehör kann mit den Bosch GRO genutzt werden. Lediglich könne die Akkus nicht untereinander ausgetauscht werden. Bosch selber bietet zum GRO kein Zubehör an.

Der GRO ist zudem Mitglied im blauen 12V-Ökosystem bei Bosch, das bedeutet, dass der Akku zu allen Bosch-Professional-Geräten aus der blauen 12V-Serie passt.

 

Erste Tests

Als erstes musste ich die Kompatibilität mit Dremel überprüfen und habe meine Oberfräsen-Vorsatz aufgeschraubt. Funktioniert super.

Der erste Test war die Kanten eines Stück Buche-Leimholz mit dem Abrundfräser von Dremel zu bearbeiten. Das funktionierte tadellos.

IMG_7474

Auffällig war nur die Lautstärke. Ich finde ihn etwas laut. Das werde ich auf jeden Fall weiter beobachten und ggf. das Gerät austauschen.

Zuerst dachte ich dass beim Gravieren das Gewicht zum Nachteil sein wird, aber beim Gaviertest hat es sich nicht negativ bemerkbar gemacht. Mit der entsprechende Muffe vorne lässt sich der GRO leicht führen.

Achtung!!!! Der Dremel ist kein Ersatz für eine Oberfräse. Beim Kanten fräsen mit einem Mehrzweck-Spiralfräser auf harten Buchenholz (Stärke ca. 20mm) erwies sich als schwierig. Dafüt sollte man eine richtige Oberfräse nehmen.

Das Fräsen einer Saftrille in einem Buchenbrettchen gestalltet sich auch ziemlich schwierig. Entweder habe ich den falschen Fräser oder die Leistung des GRO ist nicht ausreichend. Ich würde dafür deshalb eine richtige Oberfräse empfehlen.

 

Update 01: erste Reparatur Januar 2018 (zwei Wochen nach Lieferung)

Ich habe den GRO eingeschickt. Die Spindel hatte eine Unwucht, welche auch das laute Geräusch verursacht hat. Bis zur Drehzahlainstellung 3 war das Gerät sehr laut, ab 3,5 war es wie eine Stufe und das Gerät lief rund. Aber für meine Arbeiten konnte ich die hohen Drehzahlen nicht gebrauchen, dashalb die Reklamation.

Der Abholservice wurde von der Firma Contorion gestartet und funktionierte reibungslos. ungefähr 1-2 Tage war das Gerät wieder zurück. Aber es war nicht besonder gut. Die Geräusche haben sich nur verlagert. Aber die Soindel war erst mal wieder stabil und wackelte nicht.

Wir beobachten es weiter.

 

Update 02: zweite Reparatur April 2018

wie ich mir es schon gedacht habe, dem Geräusch nach, wird es nicht lange halten. Die Soindel fing wieder an zu wackeln

Was mache ich eigentlich mit dem Ding?

  • Hauptsächlich mit Messingbürsten Kleinteile reinigen
  • In Holz gravieren
  • Ab und zu Kanten abrunden
  • Schrauben kürzen

Das soll doch das Gerät doch aushalten. Dafür ist es meiner Meinung nach gebaut, siehe Werbung von Bosch.

Also wieder einschicken – und zurückbekommen macht sich das nächste Problem auf: der Schalter lässt sich nicht richtig betätigen.

Wieder Contorion angerufen: jetzt soll ich das Gerät direkt zu ihnen schicken. Was jetzt kommt, weiß ich nicht. Ich lasse mich überraschen.

>>> Retoure eingetroffen: Austauschgerät! <<<<

Bei dem neuen Gerät war ich erstmals begeistert. Allerdings nicht auf Dauer. Mittlerweile habe ich wieder die lauten Geräusche, als ob eine Unwucht in der Spindel ist. Vielleicht ist es auch normal. Ich möchte mir jetzt einen orginalen Dremel kaufen und vergleichen.

VonBenjamin

PNZ Hartwachsöl

Die Anwendung:

Hinweis! Die erste Anwendung ist nicht mit der Anleitung identisch!

 

Mit einem Baumwolltuch habe ich das Wachsöl aufgetragen und nach ca. 10 Minuten mit einem  weiteren Tuch den Überschuss abgenommen. Um eine gute Oberfläche zu erhalten habe ich es mit einem anderen Tuch noch grob aufpoliert. Das Ergebnis war einigermaßen zufriedenstellend. Das Problem war wahrscheinlich, dass die Oberfläche mit einem anderen Öl vorbehandelt war. Nun gut:

Zweiter Versuch:

Das Holz der Adventsleiste 1.0 habe ich auch mit dem Hartwachsöl bearbeitet.

Mit einem Pinsel habe ich das Hartwachsöl aufgetragen und nach ca. 10 Minuten den Überschuss mit einem Tuch abgenommen. Den Rest habe ich in das Holz einmassiert. Ich war hin und weg von dem Ergebnis. SEHR ZUFRIEDEN!

 

Weitere Fragen? Ich, so wie die Firma PNZ stehen für alle Fragen offen.